Bücherei aktuell

Bucherei_small

Nein, Sie haben sich nicht verlesen! In unserem Ort gibt es eine kleine, aber feine Bücherei.

Wenn Sie uns besuchen, können Sie die neuesten Bücher anlesen und zu Hause dann weiterlesen. Und das kostenlos! Sie haben 4 Wochen Zeit, die Bücher auszulesen. Sie können sich z. B. in Ruhe die neuesten Krimis durchlesen, noch mal über die Geschichte des Saarlandes nachlesen, sich in fesselnde Familienromane einlesen oder Ihren Kleinsten Bilderbücher vorlesen.

Unsere Bücher sind auch garantiert nicht zerlesen.

Überlesen Sie bitte nicht unsere Öffnungszeiten: donnerstags von 18.00 bis 19.00 Uhr und sonntags von 11.00 bis 12.00 Uhr.

Wir freuen uns auf Sie!

Das Team der Bücherei Eseslohr

 

 

Am 9. November 2008 hat die Bücherei „Eselsohr“ ihre Pforten in Nunkirchen geöffnet. Sie ist im Sitzungssaal in der unteren Etage des Saalbaus/Pfarrheims untergebracht.
Das Ausleihen der Bücher ist kostenfrei. Ein großes Team von freiwilligen Helfern kümmert sich um Anschaffung, Erfassung, Einbinden und Ausleihe der Bücher.
Wir finanzieren uns ausschließlich aus Spenden und Einnahmen aus dem Frühlingsfest u.a. Aktivitäten.
Zum Repertoire der Bücherei gehören Romane, Krimis, Thriller und historische Romane. Das Team bemüht sich stets die aktuellen Bestseller bereitzuhalten. Es ist aber natürlich auch offen für die Anschaffungswünsche der Leser.

Unsere Neuanschaffungen liegen immer griffbereit in der großen Pyramide.
Einen Schwerpunkt unserer Arbeit sehen wir in der Leseförderung der Kleinsten und kleinen Mitbürger Nunkirchens. Wir arbeiten eng mit Kita und Grundschule vor Ort zusammen und bemühen uns durch besondere Öffnungszeiten für die Schule, Vorlesenachmittage, Lesungen oder Projekte die Kinder zum Lesen zu motivieren. Wir halten auch eine Vielzahl von Vorlesebüchern bereit.

Die Bücherei ist donnerstags von 18-19 h und sonntags von 11-12 h geöffnet!

Für Fragen (z.B. auch das Verlängern des Ausleihzeitraums von Medien) steht das Team zu oben genannten Zeiten auch unter 06874/6207 zur Verfügung.

Foto: Pixelio